Geschichte

Es begann im Jahre 1988 …

Willy Walter Dei, Michel Bouchet und Hans-Herrmann Otten

Willy Walter Dei, Michel Bouchet und Hans-Herrmann Otten

als Michel Bouchet, der Bürgermeister von Cissé aus Frankreich, in (damals) allen 12 Ländern der EU eine ländliche Gemeinde suchte. Ihm lag es am Herzen, die Menschen Europas einander näher zu bringen. Durch deutsch-französische Kontakte kam er nach Hepstedt und fand ein offenes Ohr. Seitdem ist Hepstedt Mitglied in der Charta.

Im Mai 1993 kam es auf Initiative von Hans-Hermann Otten zur Gründung der „Freunde Europas Hepstedt“ (FEH).
Dem Freundeskreis geht es darum, die Arbeit des Gemeinderats bezüglich der europäischen Partnerschaft zu unterstützen.

In den Jahren 1994 und 2004 war Hepstedt Gastgeber für seine europäischen Partner. Dazu gründeten sich die „Freunde Europas Hepstedt“ um die Gemeinde bei ihrer Arbeit in der Charta der ländlichen Gemeinden in Europa zu unterstützen. Interessierte Mitbürger, auch aus dem Umland, können unserem Freundeskreis beitreten. Jedes Jahr findet in einem der mittlerweile 27 Mitgliedsländer ein gemeinsames Treffen statt, bei dem die Möglichkeit besteht, als Mitglied der 10köpfigen Delegation teilzunehmen. Darüber hinaus werden in kleinerem Rahmen Workshops und „Smallmeetings“ in den verschiedenen Ländern durchgeführt. Die Jugendlichen unserer Gemeinden haben zusätzlich eigene Treffen und auch ihre eigenen Themen und Veranstaltungen.

Chronik

1988
Michel Bouchet trifft Willy-Walter Dei und den damaligen Hepstedter Bürgermeister Hans-Hermann Otten. Er begeistert sie für seine Idee der “Charta der ländlichen Gemeinden”.
1989
Die Charta wird offiziell gegründet. In Cissé findet das erste Treffen aller Mitgliedsgemeinden statt.
1994
Europatreffen in Hepstedt
1995
Schweden, Finnland und Österreich werden mit der zweiten Norderweiterung in die Europäische Union aufgenommen.
2004
Das zweite Europatreffen in Hepstedt findet zusammen mit der 1000-Jahr-Feier statt.
Die Charta bekommt neue Mitglieder aus Estland, Lettland, Litauen, Polen, Tschechien, Slowenien, Slowakei Ungarn Malta und Zypern.
2007
Rumänien und Bulgarien werden in die Union aufgenommen.